Zum Inhalt springenReference7. Düsseldorfer VersicherungsrechtstagReference

7. Düsseldorfer Versicherungsrechtstag

Am 23. und 24. Oktober 2014 fand der nunmehr 7. Düsseldorfer Versicherungsrechtstag statt. Das Institut für Versicherungsrecht durfte auch in diesem Jahr rund 150 Teilnehmer aus der Versicherungswissenschaft, der versicherungswirtschaftlichen Praxis und der Justiz begrüßen. Insbesondere freute sich das Institut über die zahlreiche Teilnahme von Studierenden des Schwerpunktbereiches Internationales Privat- und Verfahrensrecht. Die ergänzende Vortragsveranstaltung zur Vorlesung im Versicherungsvertragsrecht wurde auch in diesem Jahr von den Studierenden positiv angenommen.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Der Versicherungsrechtstag begann auch dieses Jahr traditionell mit dem Düsseldorfer Abend im Industrie-Club Düsseldorf. Prof. Dr. Dr. Claus Bussmann hielt einen spannenden Vortrag zu dem Thema: „Unsicherheit als Lebenselexier. Eine Lockerungsübung.“ Im Anschluss gab es ein leckeres Düsseldorfer Buffet.

Freitag, 24. Oktober 2014

Die Tagung, welche erstmals im Haus der Universität stattfand, begann mit der Verleihung des Institutspreises. Der von den Förderpartnern des Instituts ARAG SE, Deutsche Rück, ERGO, ÖRAG, Provinzial Rheinland und dem Verband öffentlicher Versicherer gestiftete Preis ging dieses Jahr an Dr. Dominik Erm für seine Dissertation mit dem Titel: „Vorteilsanrechnung beim Schmerzensgeld – ein Beitrag zur Fortentwicklung des Schadens(ersatz)rechts.“

Im Anschluss an die Preisverleihung folgten sechs Vorträge zum Versicherungsvertrags- und zum Versicherungsaufsichtsrecht. Einleitend hielt em. Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Schenke von der Universität Mannheim einen Vortrag zu dem Thema „Verfassungsrechtliche Grundlagen des Privatversicherungsrechts“. Nach einer kurzen Kaffeepause referierte Ri LG Udo Spuhl über die „Aktuelle Rechtsprechung zum Sachversicherungsrecht.“ Dritter Vortragender des Vormittags war Prof. Dr. Looschelders, Direktor des Instituts für Versicherungsrecht, mit seinem Vortrag „Aktuelle Probleme der Rechtschutzversicherung.“

Nach der Mittagspause erörterte Prof. Dr. Heinrich Schradin von der Universität zu Köln die „Betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Lebensversicherung“. Anschließend setzte sich Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer mit dem „Kollektiven Verbraucherschutz in der Lebensversicherung“ auseinander. Den Abschluss der Tagung machte Dr. Christoph Louven von der Kanzlei Hogan Lovells LLP mit seinem Vortrag „ Solvency II – Auswirkungen auf die gesellschaftsrechtliche Struktur von Versicherern und Rückversicherern“.

Das Institut für Versicherungsrecht möchte allen Teilnehmern herzlich danken. Ein besonderer Dank geht auch an die Förderpartner des Instituts sowie dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft für ihre großzügige Unterstützung.

Die Veröffentlichung eines Tagungsbandes in der Düsseldorfer Schriftenreihe ist in Planung. Zudem wird ein ausführlicher Tagungsbericht in Kürze erscheinen.

Der 8. Düsseldorfer Versicherungsrechtstag findet am 22. und 23. Oktober 2015 statt.

Weitere Informationen und Unterlagen zur Veranstaltung sind hier​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ verlinkt.

Institut für Versicherungsrecht

Tel.: +49 211 81-11482

Ansprechpartner

Verantwortlichkeit: